Die Wunder der Architektur der Stadt Isfahan

Isfahan ist eine Stadt in Zentraliran, die für ihre traditionelle persische Architektur bekannt ist. Am weitläufigen Imam-Platz (auch Naqsch-e-Dschahān-Platz) befindet sich die Imam-Moschee aus dem 17. Jahrhundert, deren Kuppel und Minarette mit Mosaikfliesen und Kalligrafie bedeckt sind.

Der Ālī-Qāpū-Palast wurde ursprünglich für Schah Abbas I. erbaut und im späten 16. Jahrhundert fertiggestellt. Er besitzt unter anderem ein Musikzimmer und eine Veranda mit Blick auf die Brunnen des Imam-Platzes. Die gegenüberliegende Scheich-Lotfollāh-Moschee ist bekannt für ihre aufwändig gestalteten Fliesenmuster.

Leave a Comment